header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

scholz guido

Vita

Telefon 0178 – 3526300
Web www.particula.de
E-Mail guido-scholz@particula.de
Adresse              
Am Hühnerbach 62 in 42781 Haan
geb.
geboren 1972, verheiratet, lebt in Haan
   
 

Abitur in Wuppertal; Gymnasium an der Siegesstraße

 

hauptberuflich im Bereich der Schifffahrt tätig

 

ab dem Jahr 2000 erste autodidaktische Ausflüge in kreative Prozesse

 

Teilnahme an verschiedenen Workshops und Seminaren im Bereich Malerei und Steinbildhauerei

 

Konzeption und Durchführung von Kreativkursen in den Jahren 2003 bis 2007

 

erste Ausstellungsteilnahme im Jahr 2014 im Rahmen der Leverkusener Kunstnacht

 

 

 

 




 

2017 Zukunft

 
  • ScholzG-zartesPflaenzchenZu
  • ScholzG_zartesPflaenzchenZ_
Zartes Pflänzchen Zukunft
 Die Überschriftenfragmente „Alles ist möglich“ und „im Umbruch“ finden sich als sofort sichtbare Textausschnitte auf zwei Seiten der Holzstele wieder.
Sie umschreiben mit nur fünf Worten unsere gemeinsame Zukunft.
Unter den farbigen Schichten der beiden weiteren Seiten findet der Betrachter weitere Schriftzüge.
Das frische und verletzliche Grün auf dem Stelenkopf symbolisiert die Sensibilität unserer Zukunft und schließt die Arbeit nach oben hin ab.
 Mischtechnik, Collage, Acryl, Holzstele auf Metallfuß, ca. 110 cm, 2017

2016 Metamorphose

 
  • ScholzG_DadagegenMetamorp
  • ScholzG_Dadagegen_mKuenst
Da(da)gegen  - Metamorphose der Kunst
Im Jahr 1916 gründete Hugo Ball das Züricher „Cabaret Voltaire“. Von dort aus prägte die Dada(ismus) – Bewegung die europäische Kunst und Literatur.
Die Gegenwart wurde gespiegelt und absurd, originell und unberechenbar zerspiegelt.
Das Zerschneiden von Texten und das Zusammensetzen der Schnipsel zu Neuem gehörte ebenso zu Dada, wie der Vortrag von absurden Lautgedichten. Dada wollte nie eine Kunstrichtung sein. Vielleicht aber eine Metamorphose der Kunst.

2015 Achtsamkeit

 

 

 
  • ScholzG_TReibholz_15
  • ScholzG_TReibholz_mKuenst
(T)Rreibholz
Reibhölzer sind die Fender der Berufsschifffahrt. Sie werden außenbords ausgebracht um die Bordwand, Kaianlagen und andere Fahrzeuge zu schützen. Das rechtzeitige Ausbringen dieser Reibhölzer zeigt die Achtsamkeit des Schiffsführers.
Achtsamkeit, das Aufmerksam sein im Hier und Jetzt, das Rücksicht nehmen auf die  eigenen Bedürfnisse und die der anderen, wird hier mit den als Treibgut gefischten Reibhölzern symbolisch dargestellt.