header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

urban darius

Vita

Telefon 0175 875 64 96
E-Mail Darius.urban@t-online.de
Website  

Adresse

Johannes Straße 9 53909 Zülpich
   
 
 2013

Workshops, Bildhauen bei Theo Hüntemann in Erftstadt 

Seit 2014 Mitglied im Künstlerforum SCHAU-FENSTER Erftstadt e.V.
2014 Fortlaufender Kurs Bildhauen bei Theo Hüntemann in Erftstadt
   
Ausstellungen
2015 13. Kunstparcours in Erftstadt - Lechenich vom Kunstverein Schaufenster
2015

2. Gemeinschaftsausstellung „Mit Herz und Seele“  in Erftstadt

 

 


 

2017 Zukunft

 
  • UrbanD_Zukunft_2017
  • UrbanD_Zukunft_mKuenstler_2
Zukunft

2016 Metamorphose

 
 
  • UrbanD_Metamorphosen_16
  • UrbanD_Metamorphosen_mKuens
Metamorphosen 
Muuu jetzt stehen Sie hier, und fragen sich, was soll das wieder sagen ???
Beobachten und sehen Sie genau hin versuchen Sie die verschiedenen Arten der Metamorphosen zu entdecken, die sich in dieser Skulptur verbergen.
 
Der Beginn des Lebens -in diesem Fall des Baumes-, der aus dem Samenkorns
zum Baum seine erste Verwandlung erlebt. Im Laufe seines Lebens durchlebte
er zahlreiche wiederkehrende Metamorphosen. Sein Tod ist nicht das Ende, sondern wieder nur ein Neubeginn in einen anderen Zustand wie in diesem Fall der Schwelle.
 
Eine andere Art der Metamorphose ist die Verwandlung der Geschlechter, die in der heutigen Zeit nicht mehr so verächtlich ist, wie sie es mal in dunkler Zeit war, wo Menschen, die hin und her gerissen waren, weil sie im falschem Körper gefangen waren, und einen waren Spießrutenlauf durchmachen mussten.
Zum Glück hat auch dies einen Wandel in den Köpfen der Menschen gegeben.
Jeder kann heute für sich entscheiden, und dadurch die äußere Metamorphose
vollziehen ohne Angst vor Verfolgung und Diskriminierung.
 
Die älteste Metamorphose ist die Wandlung der Elemente, jedes Element hat
den Drang, sich wieder in den Ursprungszustand zu verwandeln, selbst die stärkste Kette wandelt sie durch Oxydation in Elemente.   
 
Das Leben selbst ist eine ständige Metamorphose das in mehreren Etappen verläuft. Zeugung - Entwicklung - Reifen - sich selbst finden - Tod.
 
Wie schon zu Beginn gesag,t der Tod ist nicht das Ende sondern nur der immer
wiederkehrende Neubeginn einer immer wiederkehrenden Metamorphose.
 
Ich hoffe, dass Sie jetzt das Leben - die Umwelt und Ihr Umfeld mit andern Augensehen und die Vielfalt der Metamorphose erkennen können.