header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

kunst kurs programm 2019Vita

Kunst-Kurs-Programm der Karl-Tietenberg-Schule Düsseldorf
Adresse Lärchenweg 23, 40599 Düsseldorf
E-Mail rfsse-duesseldorf@lvr.de (Schule)
Telefon 0211/9995774
Webseite http://www.karl-tietenberg-schule.lvr.de/de/nav_main/startseite.html
SchülerIn E., Jill, Celina, Eva-Leonie, Dejan, Florian, Ragad, Bushra, Vincent (aus den Klassen 5 – 10)
LehrerIn Fr. Hoppe-Hohmann, Fr. Weber-Leduc, Fr. Exner

 

 

 

 

 

 


2019 Neugier

 
 
  • LVR_KT_Schule_MrundMrsNeugierschauengenauhin_19
 
Mister & Misses Neugier schauen genau hin
SchülerInn:  E., Jill, Celina, Eva-Leonie, Dejan, Florian, Ragad, Bushra, Vincent
  (aus den Klassen 5 – 10)
LehrerIn:  Fr. Hoppe-Hohmann, Fr. Weber-Leduc, Fr. Exner
Die Schülerinnen und Schüler sammelten als erstes Ideen zum Thema „Neugier“ und tauschten sich anschließend darüber aus. Die Ideenfindung wurde unterstützt durch zwei vorgegebene Objekte (Schaufensterpuppe / Hula-Hoop-Reifen), die mit in das Projekt künstlerisch eingebaut werden sollten.
Am Ende entstand ein Kunstprojekt, das sichaus verschiedenen Einzelteilen zusammensetzt, die sich alle mit dem Thema „Neugier“ beschäftigen:
Es gibt die Schaufensterpuppe, die in zwei Hälften geteilt wurde, nämlich in eine männliche und eine weibliche Seite, um damit die Vielfalt der Menschen darzustellen. Man soll damit neugierig gemacht werden, sich mit der „Anders- bzw. Einzigartigkeit“ auseinanderzusetzten. Als weiteres gibt es die Brille, die mit ihren farbig gestalteten Gläsern für den „bunten“ Ausblick ins Leben sorgt. Darüber hinaus trägt die Puppe eine Drahtkrone, an der einzelne Aussagen zum Thema „Neugier“ hängen. Diese stehen stellvertretend für die Gedanken bzw. Kreativität, die in uns sind. Als letzten Bestandteil des Projekts gibt es noch den Hula-Hoop-Reifen, der zu einer Lupe umgestaltet wurde.
Um ihre Idee auch in dem Raum des Waldes bestmöglich umgesetzt zu sehen, erhoffen sich die SuS, dass ihre Figur an dem kleinen Teich ausgestellt werden kann. Indem die Puppe durch die Lupe ins Wasser schaut, würde ihre Idee etwas Neues zu entdecken, realisiert werden können.
Technik:
Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr kreativ bei der Ideenfindung. Am Ende entschlossen sie sich zu verschiedenen künstlerischen Herangehensweisen (malerische, plastische, textile, zeichnerische), die zur Umformung bzw. zur Erweiterung der Puppe und des Hula-Hoop-Reifens dienten.
Entstehungshintergrund: Kursprogramm der Karl-Tietenberg-Schule
Mit den Veranstaltungen des Kursprogramms erweitert die LVR-Karl-Tietenberg-Schule ihr Angebot für sehgeschädigte Schülerinnen und Schüler in Ergänzung zum täglichen Unterricht sowie als zusätzliche Förderung im Rahmen der Beratung und Unterstützung im Gemeinsamen Unterricht. Herausgelöst aus der alltäglichen Schulstruktur schaffen die Kurse Raum, spezielle für sehgeschädigte Kinder und Jugendliche wichtige Fertigkeiten zu entdecken, auszuprobieren und einzuüben.
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok