header

AKTUELLES

Für alle, die beim Mühlentag 2024 im SinnesWald nicht dabei waren: zur Fotogalerie >>>
Auf unserem YouTube-Kanal eine kurze Video-Reportage >>>

bergharder

Telefon:
02102 / 37456

E-Mail:
[email protected]

Website:
www.berg-harder-fotolyrik.de

Adresse:
Karl Loewe Straße 8
40885 Ratingen

 

 

 

 

 

 


Ausbildung Werdegang

seit 1977 Beschäftigung mit Fotografie / Fotolyrik
1982 Preis der Kreis- und Stadtsparkasse Norden
seit 1982 Mitglied des Bundesverbandes Bildender Künstlerinnen & Künstler BBK / NRW
seit 1983 Mitglied der GEDOK-Wuppertal
1982 - 88 1. Vorsitzende des Bergischen Künstlerbundes e.V.
1982 - 97 1. Vorsitzende der Künstlergruppe Haankreativ
1984 - 85 Fachgruppenleiterin für Bildende Kunst der GEDOK
1995 - 2001 1. Vorsitzende der Künstlergilde e.V. NRW
   
seit 1989 Dozentin für künstlerische Fotografie für Erwachsenenbildung     “Bewussteres Sehen - kreatives Fotografieren”
seit 1998 Aufbau des FotoTeams LYROGRAFIK, Hilden
seit 2010 Vorstand Kunstfluss Wupper RegioArte e.V.
   

Ausstellungen u.a. in München, Düsseldorf, Canberra, Bonn, Dresden, Wuppertal, Hamburg, Görlitz, Esslingen, Regensburg, Velbert u.v.m.

Publikationen/ 1979 Bildband “20 Jahre Stadt Hochdahl” 
öffentliche Ankäufe 1980 Kartenmappen “Fotolyrik”
1984 Meditationsbuch “Fotolyrik, mit Augen fühlen”, dkv-Verlag, Düsseldorf
2007 Schachfiguren, Jahreskalender
2008 ders. Jahreskalender 2008

Zahlreiche öffentliche Ankäufe, z.B. Stadt Düsseldorf, Kreis Mettmann, Stadt Markoberdorf, Sparkasse Görlitz

 


2014 Europa


Gemeinschaftsarbeit mit Ute Küppersbusch:
Europa - Entführte oder Stierbändigerin?

Seit dem Jahr 2008 wird Europa von einer wirtschaftlichen und politischen Krise im Griff gehalten, deren Ende noch nicht absehbar ist. In den Ländern Nord- und Südeuropas hat sie eine öffentliche Diskussion ausgelöst, in deren Verlauf das gemeinsame europäische Projekt immer wieder in Frage gestellt wird.

Doch welche Haltung nehmen die Künstler zu diesem Projekt und seiner gegenwärtigen Krise ein? Welchen Beitrag leistet die Kunst zur europäischen Verständigung? Und was kann sie überhaupt leisten? Können und wollen die Künstler den europäischen Stier bei den Hörnern packen? 

Die romantisierende klassische Darstellung der geraubten Europa auf dem Stier wird von Helga v Berg-Harder und Ute Küppersbusch in tausende Einzelbilder fragmentiert.

Einheit in Vielfalt oder Zerfall des Ganzen in Unüberschaubarkeit - künstlerische Symbolik für eine komplizierte Situation. 

 


2013 Nachhaltigkeit


Alles Leben kommt aus dem Meer

 
Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal zu gestalten verwenden wir Cookies.
Dazu brauchen wir Ihre Erlaubnis.
Hier können Sie der Verwendung von Cookies zustimmen oder sie ablehnen.