header

boellingahrensanne

Telefon:
02234 – 967313
0170 - 9060624

E-Mail:
aba-kunst@email.de

Adresse:
50354 Hürth, Julius-Leber-Str. 19

 

 

 

 

 

 

 

Studium der Kunsterziehung und Pädagogik;
Intensivstudium Bildhauerei Europäische Kunstakademie Trier;
Weiterbildung bei Johannes Dröge, Sundern;
Peter Rübsam, Düsseldorf;

Holzschnitt bei Thomas Peter, Köln;
seit 1978 künstlerische Tätigkeit in eigenem Atelier


Mitgliedschaften:
BBK Bonn, Rhein-Sieg; GEDOK Bonn;
FENEX, Bergisch-Gladbach;
Künstlerforum SCHAU-FENSTER Erftstadt

Auszeichnungen:
2008 Artist in Residence, TurmStipendium Geldern
2005 Arbeitsstipendium „Meet The Past“, Ballinskelligs/Irl.

Arbeiten im öffentlichen Raum :
Kuandu Museum of Fine Arts und Goethe-Institut, Taipei/Taiwan;
Christus Kirche, Kerpen;
Winterthur-Versicherung, München
Rhein-Erft-Kreis, Bergheim

Ausstellungen und Beteiligungen seit 1979 in Museen, Kunstvereinen und Galerien und anderen Instituten in Deutschland, im europäischen Ausland und in Asien.

 


2022 Freude

Vorsichtige Hoffnung
Marmor, Höhe 42 cm inkl. Granitsockel – 2009/2020

Es hat mich sehr gereizt, diesem harten Marmor, der zum Teil noch raue Bruchstellen aus dem Steinbruch aufwies, eine weiche Form zu geben.
Begonnen mit der Bearbeitung habe ich, als sich mein erster Enkel angekündigt hat. Mein jüngster Enkel, geboren 2019, regte mich zu einer weiteren Überarbeitung an! Eine jede Schwangerschaft ist verbunden mit einer vorsichtigen Hoffnung, bevor nach einer gesunden Geburt die FREUDE überwiegen kann.

 


 2019 Neugier


Gemeinschaftsarbeit mit Mechthild Hartmann-Schäfers

Discover the world
Die Welt entdecken, neugierig sein auf Menschen, Natur, andere Länder und Kulturen…

In einigen Arbeiten finden sich aber auch von Menschenhand gemachte Zerstörungen und Verwerfungen, nicht immer auf den ersten Blick zu sehen. Es braucht die Neugier, das genaue Hinsehen. Und die Irritation ist gewollt.

Titel der Arbeiten (von links nach rechts)
Reihe 1
Wake up (MHS)
The wave (MHS)
How much longer? (ABA)
On the road (MHS)
I love my planet (MHS)
Armoring (ABA)

Reihe 2
Chinese dragon (MHS)
Food first? (ABA)
Crosscultural communication (MHS)
Networking (MHS)
All together (MHS)
Killing food (ABA)
 
Reihe 3
Skinning (ABA)
The wall (MHS)
Nana breaking the wall ABA)
From SinnesWald to the world(MHS)
Japanese girl (MHS)
Wat ThamSuwanKuha (MHS)

Reihe 4
Hope for Africa (MHS)
A rose is a rose (ABA)
Art changes everything (MHS)
Overachiever (ABA)
Entrance undesirable (ABA)
Plastic inside (MHS)
 
Reihe 5
Armor on Back (ABA)
And than the rain (MHS)
North cape (ABA)
White! First!!! (ABA)
Forever the sea (ABA)
Dancing dolphins (ABA)

Reihe 6
Nature! First!!! (ABA)
Street food market (MHS)
Dangerous? (MHS)
Fluently (ABA)
Untouched nature (ABA)
Bird hunting (ABA)

 


2017 Zukunft

 

Zukunft II

 "Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne"  Hermann Hesse

Jede Schwangerschaft ist ein zauberhaftes und hoffnungsvolles Zeichen
für die Zukunft, für die wir alle Verantwortung tragen.

 


2015 Achtsamkeit

"Buddha's World" - eine Klangskulptur

Da ich seit einigen Jahren einen Teil des Jahres in Thailand verbringe, ist es für mich nahe liegend, den Begriff der Achtsamkeit aus Sicht des Buddhismus zu betrachten.
Meine Klanginstallation soll die Besucher durch ein zartes Klingen der Muschelschalen anlocken, das schon beim leisesten Windhauch wahrzunehmen ist. Zugleich fordert sie zum Verweilen auf, zum Innehalten, zum Lauschen.
Die Besucher sollten darauf achten, ob und unter welchen Bedingungen auch die anderen Objekte Klänge erzeugen können. Wenn der Wind nicht stark genug ist, können die Besucher selbst tätig werden und ausprobieren, wie den Glöckchen und den Bambusrohren ebenfalls Töne zu entlocken sind.

 


2014 Europa

Gib Europa (D)ein Gesicht

Europa kann nur erlebbare Realität werden durch die persönliche Mitarbeit eines jeden. Der Blick in den Spiegel konfrontiert jeden Besucher mit seiner eigenen Reflexion über seinen Beitrag zur Idee Europa, die nicht nur freies Reisen bedeutet. Was trägst Du dazu bei?

 


2013 Nachhaltigkeit

NaturPlastik

„Was kommt, soll so sein, dass es bleiben kann.“
(Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung)
Unsere Plastik ist zusammengebaut aus Naturmaterialien des Jahreszyklus, aufbewahrt in Plastikflaschen. Plastik ist Segen und Fluch zugleich. So würde heute keiner mehr z.B. auf Einwegspritzen verzichten wollen. Andererseits schaffen wir riesige Abfallhalden für Plastik. So werden nur 8 % der Plastikflaschen recycelt. Der Rest findet sich auf Müllhalden in den armen Ländern des Südens oder in den Ozeanen der Welt.
Weitere Infos an der Plastik.

 


2012 Idealismus

"Waiting"

Dringend gesucht und erwartet, die Idealisten, die sich einsetzen für besondere Ziele, auch wenn dies persönliche Einschränkung bedingt!

 

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.