header

AKTUELLES

Für alle, die beim Mühlentag 2024 im SinnesWald nicht dabei waren: zur Fotogalerie >>>
Auf unserem YouTube-Kanal eine kurze Video-Reportage >>>

augustin kaiserTelefon:
02102-50438
0151-11106891

E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Website:
crysantheon-project.de

Adresse:
Schumannstraße 8
40882 Ratingen

 

 

 

 

 

 

 

Geboren 1963 in Darmstadt
1978 Erste freie Arbeiten in Keramik
1979 Studien bei Klaus Lehmann, Lengfeld
1980 - 83 Ausbildung zum Kunstglaser an der Staatlichen Glasfachschule Hadamar
Praktikum als Keramikerin bei der Töpferei Christine Tappermann in Limburg
1986 Aktzeichnen bei Kurt Sandweg Universität Duisburg

Mitglied im BBKS Südhessen, BBK Düsseldorf, im Haus Hildener Künstler e.V.
Kunstverein Duisburg, Kunstverein der Rheinlande und Westfalen.

Seit 2007 Landesvorsitzende der Fachgruppe bildende Kunst Hessen in ver.di
Seit 2015 Mitglied im Bundesvorstand Bildende Kunst in ver.di

Ausstellungen in Groß-Umstadt, Düsseldorf, Duisburg, Oberhausen, Dinslaken,
Essen, Neuss, Hilden, Ratingen

Künstlerisches Spektrum:
Keramikplastiken – dreidimensionale Strukturen
Experimentelle Arbeiten mit Glas
Zeichnungen mit weißem Stift auf schwarzem Papier
Malerei – Acryl auf Leinwand- Strukturstudien
Fotografische Arbeiten
Organisation des eigenen Kunstprojektes CRYSANTHEON 2

 


2021 Würde


Manifestation der Amtswürde

Zum Thema WÜRDE habe ich einen sehr großen und auch schweren HALSKRAGEN angefertigt, der durchaus tragbar ist.

Als Inspiration dienten mir Bilder von Schützenkönigen, die eine extrem große, aus vielen Teilen zusammengesetzte Amtskette trugen.
Auch Bürgermeister tragen sie bei feierlichen Anlässen.

Die Ägyptischen Pharaonen stellten ihre Macht und Reichtum durch Halskragen/ Pektorale aus Gold und Edelsteinen dar.

Die spirituelle Ebene möchte ich zusätzlich aufführen. Priester und Schamanen verwenden Berufskleidung.

Spezielle Kleidungs- und Schmuckobjekte sind Insignien ihrer Verbindung in eine andere Welt.

 


 2020 Glück


Individuelles Glück

Meine Arbeit besteht aus einem Bündel transparenter Acrylröhren in unterschiedlicher Größe.
Jede Röhre stellt einen ganz persönlichen Lebensentwurd einer Person dar.
In der Mitte jeder Röhre befindet sich ein filigranes Objekt aus rotem Acryl, auch in unterschiedlicher Größe.
Es ist durch farbiges Garn, das sternförmig duch die Löcher der tranparenten Röhre gezogen ist, fest verzurrt.
Das, was als Glück im Leben bezeichnet wird, ähnelt sich oft, z.B. Kinder, Familie, Freunde, Gesundheit, Wohlstand, Unabhängigkeit, Reisen zu können.

Individuell bewertet jeder Mensch, aufgrund seiner Erfahrungen und Erlebnisse, etwas anderes als sein höchstes Glück.
Das möchte ich durch die verschiedenen Farben des Garns ausdrücken.
Glück ist für mich mit sich selbst und der Welt um mich herum in Frieden leben.

 


2019 Neugier


Vom Reiz des Verborgenen

Zum Thema Neugier kamen mir pralle , reife Fruchtschoten in den Sinn.
Ein neugieriges, hungriges Tier entdeckt sie, hofft, endlich etwas zu
fressen zu finden und reißt sie mit Gewalt an der Seite auf.
Diesen Gedanken setzte ich in frei aufgebauter Keramik um,
die eine imaginäre Fruchtform darstellen.

 


2018 Freiheit


Die in der Ferne Glitzernde Freiheit

Zum Thema Freiheit zeige ich ein Glasobjekt, das in einem Edelstahl
Gestänge gefasst ist.

Eine 70 cm breite, runde Glastischplatte, die durch die Erwärmung in einem Spezialbrennofen verformt wurde. Ich verwendete klares Glas, das durch seine amorphe Struktur, bei Sonnenlicht blinkt und strahlt, aber auch wie eine inhaltlich leere Scheibe wirkt.

Freiheit, was bedeutet das eigentlich.
Es ist eine enorme Projektionsfläche von Erwartungen, Wünschen und Hoffnungen. Die Freiheit, die völlig fremd und nur durch Unwägbarkeiten besetzt ist, kann auch Angst hervorrufen, vor dem Verlust des Gewohnten und der zu erwartenden Unsicherheit.
Ich stelle die in der Ferne glitzernde Freiheit als unbesetztes, leeres Objekt dar. Denn jede Person hat aufgrund ihres individuellen Lebensweges eine daraus entstandene persönliche Empfindung von Freiheit

 


2017 Zukunft


Fragiles Gleichgewicht

Unser bequemer Lebensstil und unsere Konsumsucht gefährden die Zukunft der nachfolgenden Generationen. Wie schnell sich der Verbrauch an Erdöl, Kohle und die Verseuchung durch radioaktive Strahlung auf die Lebensbedingungen auswirken, kann niemand exakt vorher sagen. Sicher ist, dass sich Folgen ergeben werden. Klimaveränderungen, Trockenheit, Unwetter,  Abschmelzen der Polkappen, Anstieg der Meereshöhen, Smog, kein klarer Himmel mehr, Aussterben von Pflanzen und Tieren, der Abriss des Golfstromes. Dies alles können die Folgen sein. Wir Menschen gelten als tropische Geschöpfe, da wir uns bei einer Temperatur von 20 bis 25 Grad Celsius am wohlsten fühlen. Das bedeutet, dass ein nackter Mensch ohne Kleidung, Werkzeuge und Technische  Hilfsmittel selbst hier in Europa keine guten Überlebenschancen hat. Uns allen sollte das fragile Zusammenspiel von unzähligen Ursachen bewusst sein, aus dem sich das Weltklima  und unsere Lebensbedingungen ergeben.
Meine Arbeit aus Glas symbolisiert Leben – Pflanzen, entspricht der Farbe Grün, Wasser – entspricht der Farbe Blau und Luft – entspricht transparentem Glas. Ein wenig bräunliches oder violettes Glas ist auch dabei. Es ist mit Erde gleich zu setzen. Alles ist sehr fragil, aber miteinander verbunden wie ein Netzwerk. Für diese Arbeit verwendete ich nur Glas, das ich schon  lange angesammelt hatte. Die Untersetzer meiner Schwiegermutter, Scherben von farbigen Vasen und Wein und Wasserflaschen. Damit möchte ich zeigen, dass es möglich ist, auch mit nochmals oder anders als bisher  verwendeten Materialien zu arbeiten.

 

Wir benutzen Cookies
Um unsere Webseite optimal zu gestalten verwenden wir Cookies.
Dazu brauchen wir Ihre Erlaubnis.
Hier können Sie der Verwendung von Cookies zustimmen oder sie ablehnen.