header SinnesWald kleiner

HeaderSinnesWald responsive new

Sinsteden, Claudia

sinsteden claudia

Vita

Telefon  0174-7669417
E-Mail  Claudia.sinsteden@gmx.net
Website www.konstrukta-kunst.de
Adresse Lüttringhauserstraße 158, 42369 Wuppertal
Atelieradresse Breslauerstraße 2, 42277 Wuppertal
   
lebe und arbeite ich heute in Wuppertal.
In der Mitte meines Lebens habe ich mich entschieden,
meine sachliche, technische Welt als Konstrukteurin und Maschinenbautechnikerin mit meiner Kunst zu verbinden.
Hierbei gilt mein Interesse der Beobachtung menschlicher Prozesse, sowie Entwicklungen und Veränderungen im Leben.
Mir in der Kunst zu erlauben, was in der Technik zu vermeiden ist, wird hier für mich zum Prinzip.

   

 


 

2019 Neugier

 
  • SinstedenC_Neugier-Laubhuette_19
Neugier
Die Laubhütte steht als Synonym für das Coyote-Teaching, einer besonderen Lehrform, die von den Mentoren der Naturvölker angewandt wurde und die Basis der Wildnispädagogik darstellt. Ziel ist das Lernen mit Eifer und Freude, das Austesten neuer Lösungen und das Gebrauchen des eigenen Verstandes zur Bewältigung von Herausforderungen. Der Schüler lernt durch eigene Erfahrung, was er für seine Entwicklung braucht, der Mentor gibt keine fertigen Antworten, begleitet vielmehr den Schüler auf seinem eigenen Lernweg. Die Methoden des Mentors sind dabei vor allem eine geschickte Fragestellung, mit der er den Schüler immer wieder zu neuen Ideen und Lösungen angeregt, das Aufgeben von Rätseln, das Erzählen von Geschichten und das Einbauen von Fallen in die Aufgaben des Schülers um dessen Wissen und Fähigkeiten zu testen. Er soll selbst auf Punkte zu stoßen an denen er noch Lernbedarf hat. Dabei gibt es drei unterschiedliche Fragetypen, um den Schüler an eine neue Aufgabe heranzuführen: Eine, die er auf jeden Fall beantworten kann, um das Vertrauen in sein bereits erlangtes Wissen zu stärken, eine Trickreiche, die er gerade noch beantworten kann, und eine, deren Antwort er nicht weiß, um die Neugier am Neuen zu wecken.

2018 Freiheit

 
  • SinstedenC_Freiheit-Anpassung_18

Freiheit - Anpassung
In der Natur erkenne ich immer wieder Beispiele für Freiheit, die mir helfen,    Situationen mit anderen Blickwinkeln zu betrachten.
Diese Weide wurde 2-mal gefällt und nicht sofort weggeräumt. Jedes Mal ist sie erneut angewachsen. Sowohl im Liegen, als auch auf dem Kopf stehend, angelehnt an eine Wand, hat sie  Wurzeln entwickelt, um zu den Nahrungsplätzen zu gelangen.
Freiheit bedeutet auch Anpassung, um in geänderten Bedingungen zu überleben.

   

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Ok