header

Realschule10c 2016

seit 2020 dauerhaft geschlossen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


2018 Freiheit


Flug in die Freiheit

Eine Arbeit der Klasse 10b

 


2016 Metamorphose


Super-Dolls

Niemand wird als Superheld geboren, Superhelden durchlaufen Metamorphosen -ausgelöst durch ein besonders einschneidendes Ereignis oder einen Vorfall- auf ihrem Weg vom Menschen zum Superhelden. Erst nach der Metamorphose sind sie das, was alle an ihnen schätzen, lieben und bewundern. Erst durch sie erhalten die Formwandler Super-Fähigkeiten, Super-Aussehen, Super-Kräfte…

Unsere Super-Dolls vollziehen eine Wandlung in zweifacher Hinsicht: Vom Mensch zu Puppen, welche immer ein Abbild des Menschen ist, und von der Puppe zum Superhelden.

Aus den Helden unserer Kindheit werden die Helden von heute: Die Super-Dolls!

 


2015 Achtsamkeit


Dein ökologischer Fußabdruck?

Unser Lebensweg beginnt auf einer Blumenwiese - und bei jedem weiteren Schritt, den wir gehen, hinterlassen wir Spuren aus Müll.
Wir wollen mit unserem Objekt darauf hinwirken, dass jeder Mensch auf seinem Weg durchs Leben achtsam mit der Natur und der Umwelt umgeht, so dass die Welt auch für die nachfolgenden Generationen ein lebenswerter Ort ist.

Eine Gemeinschaftsarbeit des Textilkurses der Klasse 8a mit Frau Laufenberg
Teilnehmende SchülerInnen: Lilli, Freya, Niklas, Marvin, Maike, Sebastian, Chris, Peter, Soraya, Alina, Moritz, Felix und Kevin

 


2014 Europa


Eine Fahne für Europa

... diesen Auftrag gaben wir – die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5d der Realschule an der Wupper – uns für die diesjährige Kunstausstellung im SinnesWald.

In unsere Klasse gehen Kinder mit Wurzeln in Deutschland, Italien, Mazedonien, Russland, Polen, Griechenland, Kroatien, Albanien und der Schweiz und alles was uns zusammenschweißt, ist die Freundschaft. Deshalb haben wir uns entschieden, eine Europakarte zu malen, in der in allen in Europa gesprochenen Sprachen das Wort „Freundschaft“ erscheint. Auch wenn wir nicht immer alle einer Meinung sind, gehören wir doch zusammen und fühlen uns als eine Gemeinschaft. Deshalb wünschen wir uns auch, dass in ganz Europa dieses Gefühl der Freundschaft besteht.

Neben unserer großen Europafahne sehen Sie noch eine Wimpelkette mit vielen kleinen Fahnen, die an die eigentliche Europafahne erinnern. Hier hat jeder von uns das Thema der zwölf Europasterne aufgegriffen und diese durch Farben und Muster ersetzt, die wir schön finden. Gemalt haben wir mit Acrylfarben auf Tyvek, einem Material, das eigentlich im Drachenbau verwendet wird.

 


2013 Nachhaltigkeit


Was verbinden 16-jährige Jugendliche mit diesem Thema?
Diese Frage war Ausgangspunkt für die gestalterische Arbeit der letzten Wochen im Kunstunterricht der Klasse 10e.

Schnell stellte sich heraus, dass Nachhaltigkeit in der Kunst für die Jugendlichen zum einen bedeutet, kreativ zu werden mit dem, was die Natur bietet und zum anderen die Bedeutung der Nachhaltigkeit für unser Leben auf der Erde zu thematisieren. Dabei experimentierte die Klasse zunächst mit Naturmaterialien wie beispielsweise Steine, Stöcke, Laub, Rinde… und kreierte kleine Kunstwerke im Freien. Parallel dazu recherchierten die Schülerinnen und Schüler über Künstler der Land-Art-Bewegung, ihre gestalterischen Arbeiten, ihre Techniken und ihre Beweggründe für diese zum Teil sehr kurzlebigen Kunstwerke.

Nach weiteren Experimenten und Gestaltungsversuchen mit unterschiedlichsten Naturmaterialien und Techniken entschied sich die Klasse dazu, mit Holz die Kunstwerke für die Ausstellung zum Thema Nachhaltigkeit zu gestalten. Dabei achteten die Schülerinnen und Schüler ebenso darauf, auf umweltbelastende Stoffe und Materialien beim Gestaltungsprozess weitgehend zu verzichten, sollten doch die Arbeiten auch während der Ausstellung so wenig wie möglich die Umwelt belasten und sich möglichst harmonisch in das Landschaftsbild einfügen.

Die Planungs- und Schaffensprozesse waren in den einzelnen Gruppen sehr lebhaft und ideenreich, so dass am Ende sowohl sehr konkrete Arbeiten wie das „Ökomobil“, der „Weidenturm“ oder eine „Arche für Insekten“ entstanden, als auch symbolische Arbeiten wie „Lass Gras drüber wachsen“, ein „Verwitterungsdiagramm“ oder ein Baum aus totem Holz „Von jedem ein bisschen“.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.